Tiertherapiepraxis Sinia Tierbehandlung

Tierbehandlungen

Tierbehandlungen

Falls Sie nicht sicher sind welche Behandlungsmöglichkeit für Ihr Tier am besten wäre scheuen Sie sich nicht mich zu Kontaktieren. 

 

KINESIOLOGIE

Die Kinesiologie, wie wir sie heute kennen, geht auf den amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart zurück. Zwar ist schon aus dem Altertum bekannt, dass Hippokrates einen Muskeltest benutzte, um neurologische Verletzungen bei Soldaten zu erkennen, aber erst Goodheart hat den Muskeltest als diagnostisches Mittel im medizinischen Bereich eingeführt. Er untersuchte als erster systematisch den Zusammenhang zwischen der Muskelspannung und den Meridianen, Reflexzonen, Nahrungsmitteln und Emotionen. Er lehrte seine Erkenntnisse im Kollegenkreis und im Jahre 1964 etablierte sich die Bezeichnung "Applied Kinesiology". In der Tierkinesiologie nutzen wir sowohl das Wissen alter fernöstlicher als auch moderner westlicher Wissenschaften, um das Tier in seiner Ganzheit erfassen zu können und zu fördern. Das "Arbeitsinstrument" der Kinesiologie ist der Muskeltest. Bei diesem Test wird der Mensch als Surrogat (Testperson) eingesetzt, damit das Tier so wenig wie möglich gestresst wird. Mit dem Muskeltest können körperliche und energetische Blockaden beim Tier erkannt werden.  

 

ENERGIEARBEIT

Für unsere Tiere gelten die gleichen universellen Gesetze wie für uns Menschen auch, denn auch die Tier haben die Möglichkeit zur Selbstheilung. Probleme und Störungen im Energiesystem machen früher oder später krank. Tiere sind sehr empfänglich für Energiearbeit und nehmen diese dankbar an, was man ihnen mehrheitlich auch ansehen kann. Ebenso wie beim Menschen arbeite ich in den Chakren, den Energiekörpern und der Aura. Über die Chakren (Energiezentren) können bestimmte Körperregionen über die Energiearbeit zur Selbstheilung aktiviert werden. Vorhandene Energieblockaden werden gelöst. Energiemängel werden neu energetisiert. Wir bearbeiten immer das gesamte Energiefeld eines Tieres. So kann ich Störungen und Blockaden lösen und dem Tier zu einem besseren Wohlbefinden verhelfen. Hilft auch zur Verbesserung von Verspannungen, Körperhaltung und Bewegungsabläufen.

 

KÖRPERARBEIT - "WENN DU WEISST WAS DU TUST, KANNST DU ALLES TUN !!"

Die Körperarbeit (gemäss TTouch) hat ihren Ursprung in der Feldenkreismethode. Einer ihrer wichtigsten Grundsätze ist das Ansprechen des Zellbewusstseins. Wir massieren also nicht im Sinne, dass wir die Muskulatur ansprechen wollen, sondern wir wenden uns mit feinen Berührungen an jede einzelne Zelle, an ihr Bewusstsein, an ihre Weisheit. Man kann sich das ein bisschen so vorstellen,als ob man das Licht in den Zellen anknipsen wolle. Auf diesem Weg gebe ich den Tieren neue Bewegungsmöglichkeiten an die Hand. Sie sollen lernen, ihren Körper besser wahrzunehmen und so zu gebrauchen, dass sie sich wohl fühlen.

Auswirkung auf den Organismus:

  • aktiviert den Stoffwechsel
  • verbessert die Versorgung des Gewebes
  • Tier wird während der Rehabilitation unterstützt
  • verbessert die Beziehung zwischen Mensch und Tier
  • gleicht das Nervensystem des Tieres aus
  • verbessert das Körpergefühl des Tieres.

FARBTHERAPIE

Jede Farbe hat eine ganz besondere Eigenschaft. Die in der Praxis eingesetzte Farbtherapie wird bei psychischen und körperlichen Erkrankungen und Beschwerden unterstützend eingesetzt. Je nach Farbe können verschiedene Körpersysteme angesprochen und aktiviert werden. Die Farben sind auf verschiedene Weisen aufnehmbar, entweder durch direkte Bestrahlung des Tieres oder mit Tüchern, Halsbändern, Düften (Aura Soma) ect. Die Tiere wünschen sich oft eine Farbe zur Linderung von Schmerzen oder psychischen Problemen. Es ist unglaublich, was eine Farbtherapie bei unseren Tieren bewirken kann.

 

SCHÜSSLERSALZE

Unausgeglichene biochemische Vorgänge im Körper und Stoffwechselprobleme können sich auch in krankhaften Zuständen (z.B. Arthrose, Hautprobleme usw.) äussern. Mangelerscheinungen können ganz gezielt erkannt und behandelt werden. Hier eignen sich ganz besonders die „Schüssler Salze“. Dr. Schüssler hat die Mineralstoffe potenziert, um die Mittel für die Zellen im Körper aufnahmefähig zu machen. Durch die Zuführung der fehlenden Mineralstoffe hat der Körper wieder die Möglichkeit, sich zu regenerieren und der Heilungsprozess wird aktiviert.

 

HOMÖOPATHIE

Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, entdeckte die Methode der Behandlung von Krankheiten nach dem Ähnlichkeitsprinzip (Simile). Tiere reagieren auf die Wahl des richtigen Mittels sehr gut. Da eine klassische Repertorisierung bei Tieren nicht immer möglich ist, wird das ausgewählte Mittel vor Verabreichung getestet (mit dem kinesiologischen Muskeltest oder mit dem Pendel). Die Verabreichung des gewählten Mittels ist völlig unproblematisch.

 

BACHBLÜTENTHERAPIE

Die Bachblütentherapie ist besonders wirksam bei allen Psychischen Störungen und Krankheiten. Beispiele für Indikationen sind:

  • Besitzerwechsel
  • Aufenthalt im Tierheim
  • Unverträglichkeiten mit anderen Tieren
  • Traurigkeit
  • Mutlosigkeit
  • Schüchternheit
  • Aggression als Folge von Angst
  • Schockerlebnisse
  • Traumata usw.     

NARBENENTSTÖRUNG

Narbenentstörung ist eine weitere unterstützende Möglichkeit in der Tiertherapie. Narben können ebenfalls den natürlichen Energiefluss beeinflussen, daher ist es einigen Fällen sinnvoll, Narben im Speziellen zu behandeln. Vor allem Operationsnarben können den natürlichen Energiefluss unterbrechen, was wiederum zur Disharmonie des Körpergefühls führen kann. Manchmal genügt eine Narbenentstörung bereits zusammen mit einer Energetischen Therapie, um die Balance wiederherzustellen, damit sich unser Liebling wieder wohl fühlt.

 

MOXA

Die Moxibustion, auch „Moxen“ genannt, ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die ebenso wie die Meridianbehandlung zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört, aber auch schon von Hildegard von Bingen vor ca 800 Jahren beschrieben wurde.  Der Begriff wird vom japanischen Wort „Mogusa“ für Beifuss abgeleitet und vom Lateinischen „burere“, was soviel heisst wie brennen. Beim Moxen werden kleine Mengen von Beifuss auf oder über Akupunkturpunkten oder energieleeren Bereichen abgebrannt.  Beifuss (Artemisia vulgaris L.) ist eine Heil- und Gewürzpflanze. Die Blätter werden getrocknet, gereinigt und für die Behandlung als loses Kraut oder in stark zerkleinerter Form als ein watteartiges Pulver verwendet.  Über die Hitzeeinwirkung, die besonders tief im Gewebe wirkt, wird das Meridiansystem stimuliert. Dadurch können blockierte Energien wieder zum Fliessen gebracht werden. Auch verspannte Muskeln sprechen hervorragend auf die Behandlung mit Moxa an.